Aktuelles

Herbstzeit

Die Herbstzeit hält Einzug am Marienbergl und bringt viele neuen Sachen zum entdecken:

🍄🍄🍄 Pilze in allen Farben, Formen und Größen bahnen sich ihren Weg durch die Moosdecke im feuchten Waldboden. Unsere Kinder können mit Hilfe eines Pilzratgebers bereits die ersten Unterscheidungsmerkmale kennen lernen… Da entsteht dann in unserer Fantasie auch mal die ein oder andere Geschichte über Zwerge und Elfen, die Pilzstädte bewohnen.🧚🧚‍♂️🧚‍♀️

Am meisten freuen wir uns natürlich über den seltenen Fund von Pfifferlingen oder Steinpilzen. Yamm, Yamm.

Kleine Füße, große Spuren …

Oft sind es die kleinsten Füße, die die größten Spuren hinterlassen ❤️

Diese Woche betrachten wir in der Rückschau mit einem weinenden und einem lachenden Auge. 😢😀

Quasi über Nacht sind wir von einem in das nächste Kinderbetreuungsjahr gewechselt. Am Montag mussten wir unsere schlauen Füchse Richtung Schule ziehen lassen und am Dienstag durften wir unsere neuen Waldkinder begrüßen. Während wir mit den anderen auf eine wundervolle Zeit im Wald voller toller Abenteuer, großen Herausforderungen, magischer Momente und unzähliger Erlebnisse zurück blicken, freuen wir uns mit den neuen Kindern genau auf diese Abenteuer, Herausforderungen, Momente und Erlebnisse.

In diesem Sinne wünschen wir unseren schlauen Füchsen: “ Mögt ihr immer Rückenwind haben und stets Sonnenschein im Gesicht.“

Und für unsere neuen Waldkinder: „❤️lich willkommen in unserer bunten Runde. Wir freuen uns auf eine wunderbare Zeit mit Euch.“

Kartoffelernte bei den Waldkindern …

Kartoffelernte bei den Waldkindern🥔🥔🥔

In dieser Woche konnten wir unsere Kartoffeln ernten. Und natürlich haben wir gemeinsam mit den Kindern sofort etwas Leckeres daraus gezaubert. So konnten wir zur Jause selbstgemachte Kartoffelchips genießen. In kürzester Zeit war der Teller leer ❤️😋

„Fuchsbau“

Viele Sagen und Legenden erzählen von Wichteln und Zwergen, von Feen und Elfen und anderen mystischen Wesen.🧚‍♀️🧚🧚‍♂️ In diesen Geschichten begegnen verirrte Kinder oft den Waldgeistern, die ihnen versteckt in tiefen Höhlen goldene Schätze zeigen.

Am Marienbergl gibt es auch so eine sagenumwobene Höhle am Rande des Putziweges. Bei unseren Spekulationen haben wir an einen Fuchs🐾 oder Dachs gedacht. Aber je mehr wir über die Höhle in Erfahrung bringen können, umso mehr wird klar, dass sie schon vor vielen Jahren gegraben wurde. Der genaue Ursprung unseres „Fuchsbaus“ lässt sich nur erahnen. Zumindest wissen wir mittlerweile, dass bereits Eltern unserer Waldkinder vor ca 30 Jahren dort gegraben haben und sich auch schon Geschichten 📖 rund um den Fuchsbau ausgedacht haben.

Es bleibt, wie es bei Legenden eben ist: Ein Funken Wahrheit steckt in jeder, aber genau werden wir nie heraus finden, woher die Höhle wirklich kommt.

Vielleicht finden wir irgendwann tief drinnen versteckt einen Schatz. Mehr ansehen